• Kuhnle
  • Newsreader von Kuhnle Arbeitsbühnen

Laster stößt mit Arbeitskorb von LKW-Bühne zusammen

Laster stößt mit Arbeitskorb von LKW-Bühne zusammen: ein Toter, ein Verletzter

An einer mehrspurigen Straße in der Stadt Zevenaar – unweit von Emmerich und Kleve an der deutsch-holländischen Grenze – ist bei der Reparatur einer defekten Ampelanlage ein Mann ums Leben gekommen und ein anderer schwer verletzt worden.

Die beiden Arbeiter befanden sich bei Ihrem Einsatz im Korb einer LKW-Arbeitsbühne, als ein durchfahrender Laster gegen die Unterseite des Korbs krachte, sodass die Männer aus vier Metern auf die Straße katapultiert wurden. Einer der beiden Männer erlag seinen Verletzungen noch am Unfallort, der andere wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Augenzeugen berichten, dass der Arbeitsbereich – die Männer arbeiteten über der Fahrbahn – nicht abgesperrt gewesen sei. Der Lastwagen konnte also unter Auslegern und Korb der LKW-Arbeitsbühne hindurchfahren. Dazu kommt, dass die beiden Arbeiter nicht gesichert waren. Die Arbeitsbühne selbst wies kaum sichtbare Schäden auf, was nahelegt, dass die Männer zumindest mit weniger schweren Verletzungen davongekommen wären, wenn sie denn mit einer PSA (Persönliche Schutzausrüstung) gegen Absturz gesichert gewesen wären.

Ungesicherter Einsatz der LKW-Arbeitsbühne

Zurück